Internet-Speed messen: Anleitung für deinen Anschluss

Du hast einen neuen Internetvertrag abgeschlossen und freust dich auf schnelles Surfen, Streamen und Downloaden. Doch irgendwie fühlt sich deine Verbindung nicht so flott an, wie du erwartet hast. Vielleicht hast du sogar den Eindruck, dass dein Provider nicht die versprochene Leistung liefert. Wie kannst du nun herausfinden, ob dein Internet-Speed tatsächlich zu langsam ist? In diesem Artikel erfährst du, wie du deine Internetgeschwindigkeit richtig nachmisst und welche Schritte du unternehmen kannst, wenn dein Anbieter die zugesagte Leistung nicht einhält.

Verständnis für Internet-Speed: Maximalleistung vs. Normalleistung

Bevor wir uns ansehen, wie du deinen Internet-Speed messen kannst, ist es wichtig zu verstehen, dass die beworbene Maximalleistung eines Tarifs nicht immer der tatsächlichen Geschwindigkeit entspricht. Provider werben oft mit der theoretisch möglichen Höchstgeschwindigkeit, die sogenannte Normalleistung liegt jedoch meist darunter. Je nach Anbieter und Tarif kann die Normalleistung zwischen 60 und 95 Prozent der Maximalleistung betragen. Nur bei einigen Glasfasertarifen sind Normal- und Maximalleistung identisch.

Um die Normalleistung deines Tarifs herauszufinden, solltest du im Produktinformationsblatt nachsehen, das zu jedem Tarif verfügbar sein muss. Findest du es nicht direkt beim Angebot, scheue dich nicht, deinen Anbieter danach zu fragen.

Vorbereitung für die Internet-Speed-Messung

Wenn du den Eindruck hast, dass deine Internetverbindung nicht die versprochene Normalleistung erreicht, ist es an der Zeit, eine Messung durchzuführen. Hierzu empfehlen wir das Programm Breitbandmessung der Bundesnetzagentur, das für Windows, MacOS und Linux verfügbar ist.

Bevor du startest, stelle sicher, dass dein Computer per LAN-Kabel direkt mit dem Router verbunden ist. Eine WLAN-Verbindung könnte das Messergebnis verfälschen. Schließe außerdem alle nicht benötigten Programme und stelle sicher, dass keine Updates oder Hintergrundprozesse laufen, die die Messung beeinflussen könnten.

Vorbereitung für die Internet-Speed-Messung

Durchführung der Internet-Speed-Messung

Führe zunächst an verschiedenen Tagen einige Messungen durch, um ein Gefühl für die Schwankungen deiner Verbindung zu bekommen. Zeichnet sich dabei ab, dass dein Internet-Speed konstant zu niedrig ist, ist es Zeit für eine rechtssichere Messkampagne.

Die Breitband-App der Bundesnetzagentur führt dich Schritt für Schritt durch den Prozess. Für eine aussagekräftige Kampagne benötigst du 30 Einzelmessungen, verteilt auf 14 Tage und drei verschiedene Wochentage. Zwischen den Messtagen sollte jeweils mindestens ein Tag Pause liegen.

Das Programm erklärt dir alles Notwendige, führt die Messungen durch, speichert die relevanten Daten und wertet am Ende aus, ob eine erhebliche, kontinuierliche oder regelmäßig wiederkehrende Tempoabweichung vorliegt.

Auswertung der Messergebnisse und weitere Schritte

Stellt die Breitband-App eine signifikante Abweichung vom versprochenen Internet-Speed fest, erhältst du ein offizielles, von der Bundesnetzagentur signiertes Messprotokoll im PDF-Format. Mit diesem Dokument kannst du gegenüber deinem Anbieter eine zu geringe Leistung nachweisen und deine Rechte geltend machen.

In diesem Fall hast du die Möglichkeit, den Preis für deinen Anschluss zu mindern oder den Vertrag vorzeitig zu kündigen. Die Verbraucherzentralen bieten hierzu einen praktischen Minderungs-Rechner an, der dir hilft, die angemessene Preisreduzierung zu ermitteln.

Fazit

Es kann frustrierend sein, wenn der Internet-Speed nicht den Erwartungen entspricht. Doch mit der richtigen Herangehensweise und den passenden Tools kannst du die tatsächliche Leistung deines Anschlusses überprüfen und gegebenenfalls Schritte einleiten, um dein Recht auf die versprochene Geschwindigkeit durchzusetzen. Eine sorgfältige Messung mit der Breitband-App der Bundesnetzagentur ist dabei der Schlüssel. Sie liefert dir die nötigen Beweise, um gegenüber deinem Provider aufzutreten und eine Verbesserung deiner Internetverbindung zu erwirken.

Scheue dich nicht, von den Möglichkeiten der Preisminderung oder vorzeitigen Kündigung Gebrauch zu machen, wenn dein Anbieter die zugesagte Leistung dauerhaft nicht erbringt. Mit der richtigen Vorbereitung und Durchführung der Internet-Speed-Messung hast du die besten Chancen, deine Rechte als Kunde durchzusetzen und endlich die Geschwindigkeit zu bekommen, für die du bezahlst.

SIM.DE SIM-Only Angebote

Jewgenij (Gründer von SimDealz)
Jewgenij (Gründer von SimDealz)

Nach meinem Studium und einigen Jahren als IT-Berater wollte ich etwas Eigenes aufbauen. Die Angebote vieler etablierter Anbieter schienen mir verbesserungswürdig, was mich zur Gründung von SimDealz bewegte. Ich sah, dass das Internet viele gute Angebote hatte, die geteilt werden sollten. So entstand 2013 SimDealz, ein Blog, der sich darauf konzentriert, Handyvertrags-Deals und Preisvergleiche zu teilen. Ich bin einfach jemand, der gute Deals schätzt und diese gerne teilt.

hinterlasse einen Kommentar

      Hinterlasse einen Kommentar

      ZU ✕

      Filter

      📶 Netz

      MEHR

      📊 Datenvolumen

      GBGB

      💰 Handy-Preis

      💸 Grundgebühr

      ⚡ Datengeschwindigkeit

      👨‍👩‍👧‍👦 Tariftyp

      MEHR

      📡 Netztechnik

      ⏳ Vertragslaufzeit

      📱 Smartphone

      MEHR

      📱 Smartphone Kategorie

      MEHR

      🏪 Händler

      MEHR

      🤝 Provider

      MEHR
      SimDealz.de
      Logo